Aktuelles

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz ‐ die Deutsche Bank

Diese Bestrebungen zeigen sich durch die energieeffiziente Bauweise von Gebäuden, durch emissionsarme Geschäftsreisen und vor allem auch durch wirksames Recycling. Die Deutsche Bank ist sich sihrer Verantwortung bewusst und stellt sich diesen Herausforderungen.

Um dafür die gesteckten Ziele zu erreichen und das umweltbewusste Verhalten der Angestellten zu fördern, hat die Deutsche Bank in eine größere Zahl von Nexus 100 Recyclingbehältern für die neuen Büros im Point Business Park in Dublin investiert - dort wo sie Tür an Tür mit anderen namhaften Unternehmen wie Google sitzen.

Etwa 70% alles Abfalls von Büros ist recyclebar. Papier macht hier den größten Anteil am Abfall aus und so wurden spezielle Papierkörbe für vertrauliche Dokumente strategisch im ganzen Bürogebäude verteilt, zum Beispiel direkt neben Druckern und Schreibtischen. Auch für andere recycelbare Müllarten und für Restmüll stellte die Deutsche Bank zahlreiche Mülleimer auf. Geteilte Mülleimer mit mehreren Fächern sparen nicht nur Platz, sondern vereinfachen das Recycling und senken damit die Entsorgungs- und Reinigungskosten.

Um zu erfahren, wie die Effektivität des Recyclings in Ihrem Büro erhöht werden kann, nehmen Sie gerne einfach mit uns Kontakt auf. Dafür können Sie uns unter 0221 8282 9050 anrufen, eine E-Mail anfragen@glasdon.com senden oder uns einfach über den Live-Chat auf dieser Webseite kontaktieren.

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz ‐ die Deutsche Bank
Montag, 11. Mai 2015
Vielen Dank, Ihre Anfrage ist eingegangen.

Kontaktdaten

Telefon: +49 221 8282 9050
e-mail: anfragen@glasdon.com
Webseite: www.glasdon.com
Wir sind erreichbar von: Montag bis Freitag von 8.00 bis 17.00 Uhr

Glasdon, established since 1959

Glasdon Europe AB

August Barks gata 25, 421 32 Västra Frölunda, Schweden
AG Göteborg, Schweden, HR Nr. 556815-7688 - Ust.-IdNr. SE556815768801
Firmensitz: Västra Frölunda, Schweden
Geschäftsführer: Philip A. Greenwood, Adrian M. Steen